Ein Blick in die Steelcase Design Collection

Steelcase ist einer unser stärksten und größten Partnermarken.

Geschichte und Hintergründe von Steelcase

Die Geschichte von Steelcase reicht bis ins Jahr 1912 zurück, als es in Grand Rapids, Michigan, USA gegründet wurde. Ursprünglich bekannt für seinen zigarettentauglichen Papierkorb aus Stahl, hat sich Steelcase im Laufe der Zeit zu einem führenden Unternehmen im Bereich Arbeitsplatzdesign und Büroreinrichtungen entwickelt. Heute ist es ein multinationaler Hersteller, der durch seine umfassende Markenfamilie vielseitige Produkte und Lösungen anbietet, um Menschen den bestmöglichen Arbeitsplatz zu bieten.

Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf einige der Partnermarken von Steelcase werfen:

Coalesse – Großartige Arbeitsumgebungen inspirieren zu großartiger Arbeit

Seit 2008 stellt Coalesse langlebige und leistungsstarke Möbel für moderne Arbeitsplätze her. Ihr Antrieb ist die Herstellung von großartigen Arbeitsumgebungen, die wiederum zu großartiger Arbeit inspirieren. Coalesse ist von der ‚Makerszene‘ inspiriert, in der handgefertigte Produkte wieder in den Mittelpunkt geraten. Es definiert modernes Handwerk neu, mit neuen Materialien und Methoden und bricht dadurch mit üblichen Standards. Coalesse setzt sich zum Ziel, den Arbeitsplatz wieder menschlicher zu machen.

Bolia – Skandinavisches Design für eine ruhige und aufgeräumte Atmosphäre im Büro

Mit Bolia können Sie die Ruhe und Schönheit der Natur ins Büro holen. Die Liebe für Langlebigkeit und Zeitlosigkeit schafft Räume, in denen inspiriert gearbeitet werden kann. Mit Bolia, dessen Hauptsitz in Dänemark ist, erwerben Sie auch ein Stück des skandinavischen Wertesystems: Ehrlichkeit, Vertrauen, Respekt, Gleichheit und Inklusion bilden die Wertesäulen des Unternehmens. Bolia entstand 2000, direkt in Aarhus, wo auch der heutige Basissitz ist.

Viccarbe – Die Sonne ins Büro holen

Das spanische Unternehmen Viccarbe  hat seinen Sitz in  Valencia und arbeitet mit Designer*innen aus der ganzen Welt zusammen. Die Wurzeln des Unternehmens sind tief in der Leidenschaft für Design verankert. Mit Desiger*innen aus der ganzen Welt entfaltet es in seinen Möbeldesigns durch verschiedene kulturelle Einflüsse einen ganz besonderen Charme.

Kernelemente sind das mediterrane Flair, das Leichtigkeit und Unbeschwertheit ins Arbeitsleben bringt. Die ansprechende und minimalistische Ästhetik hilft dabei, sich aufs Wesentliche zu konzentrieren. Die Sonne, die in Valencia mehr als 300 Tage pro Jahr scheint, hat einen maßgeblichen Einfluss auf den Designprozess. Diese Wärme spiegelt sich in der Farbgestaltung wider und lässt sich im Mobiliar spüren. Mit Viccarbe holen Sie sich die Sonne ins Büro.

Orangebox – Möbel für die Kollaboration und Privatsphäre

Orangebox, gegründet 2002, ist ein britisches Unternehmen mit Fokus auf Smartworking™-Konzepten: Möbel, die sich auf die Zusammenarbeit und dabei nötige Privatsphäre konzentrieren. Sie fokussieren sich dabei unter anderem auf Möbel für agile Arbeitsräume, Raum-in-Raum-Lösungen und innovative Möglichkeiten, die Arbeit aus einer anderen Perspektive heranzugehen.

Bekannte Produkte sind die Raum-in-Raum-Lösung Campers & Dens, das die Eigenschaften eines Campingausflugs mit Kollaborations- oder Konzentrationsarbeit verknüpft.

Established & Sons – Innovatives Design trifft auf moderne Arbeitswelt

Die Produkte von Established & Sons sind echte ‚eyecatcher‘ und bringen eine spielerische Freude in das Arbeitsleben. Das britische Unternehmen, das Kollektionen mit zahlreiche Designern aus der ganzen Welt entwirft, sticht durch mutiges und kreatives Design hervor.  Darunter Zaha Hadid, Ronan & Erwan Bouroullec, Konstantin Grcic und Nao Tamura. Wenn Sie Ihr Büro einen Flair von Einzigartigkeit verpassen wollen, ist der Griff zu einem Produkt von Established & Sons eine gute Wahl.


Lesetipps:

Büroplanung 2024: Was Sie jetzt wissen sollten 

Kulturgeschichte des Büros: Wie wurde das Büro zu dem, was wir heute kennen? 

Mikado – Nachhaltigkeit ist ästhetisch

 „Mit Mikado haben wir einen Stuhl mit höchstem Komfort entwickelt. In ihm steckt das Beste, was Vitra zu bieten hat: dynamische Bauteile, die eine unabhängige Bewegung des Rückens ermöglichen – und die alle tief in der weichen Polsterung verborgen sind.“ (Edward Barber & Jay Osgerby, 2024)

Was macht Mikado so besonders?

Ein Hauch von Minimalismus: Das Design des Mikado von Vitra drängt sich nicht auf, sondern beeindruckt durch seinen Komfort. Das Stuhldesign strahlt eine Ruhe aus, die ihm Präsenz verleiht. Den Mikado gibt es in zwei Varianten, die im Setting kombiniert werden können: Der Arm Chair mit angedeuteten Armlehnen und der Side Chair. 

Raffiniert bequem: Durch die bewegliche Rückenlehne lässt sich der rundumgepolsterte Stuhl leicht nach hinten neigen. Dahinter steckt ein versteckter Mechanismus, der raffiniert und unerwartet ist. Diesen minimalistischen Einsatz von Beweglichkeit haben die beiden Designer Edward Barber & Jay Osgerby bereits mit ihrem Meisterstück ‚TipTon‘ bewiesen. Einfach, aber gekonnt führt dieser Effekt zu mehr Dynamik und Komfort.

Ganzheitlich nachhaltig: Die Bezüge des Mikados sind nicht verklebt und können dadurch leicht für die Reinigung oder den Austausch abgenommen werden. Darüber hinaus sind die  Beine ersetzbar. Durch den hohen Recyclinganteil der Sitzplatte und Rückenlehne (hierbei auch aus Post-Consumer-Polypropylen) leistet Mikado seinen Anteil an Nachhaltigkeit. Durch seine Wandlungsfähigkeit und Langlebigkeit hat Mikado das echte Zeug zu einem Klassiker.

Das Wichtigste auf einen Blick

  1. Genialer Komfort durch Beweglichkeit
  2. Durch Wandlungsfähigkeit in jeder Art von Raum einsetzbar
  3. Nachhaltigkeit durch modulare Teile

Das sagt unser Büro:

Die Mikado-Stühle stehen bei uns seit Februar 2024 in unserer Eat & Work- Area und passen in ihrer Ästhetik & Form perfekt zu dem Holztisch und unserer Sitznische im angrenzenden Centercourt. Die Meinungen des AURA-Teams sprechen für sich: Vor allem der Komfort wird von allen Seiten gelobt: „bequem‚, „sehr angenehm weich„, „auch für langes Sitzen geeignet“, lauten die einhelligen Aussagen. Auch die Beweglichkeit der Rückenlehne begeistert, vor allem, da es auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist. „Optisch ein Highlight!“ ist das abschließende Fazit des Teams, dass sich bei jedem Mittagessen auf die Mikado Stühle niederlässt.

Unser Fazit

Das Design des Mikado ist mehr als ein Stuhl: Es ist ein System mit vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten, das sich unaufdringlich in allen Umgebungen einsetzen lässt.


Unsere Lesetipps:

Kulturgeschichte des Büros: Wie wurde es zu dem, was wir heute kennen? 

Falls Sie auch noch auf der Suche nach einem Bürodrehstuhl sind: Der ACX von Vitra bietet maximalen Komfort im nachhaltigen Design 

Aufgeräumt im Büro – wie Clean Desk überzeugt

Bei der Umgestaltung und Planung eines Umzugs gibt es einiges zu beachten: Wie können die Büroflächen effizient verändert werden, wenn Stauraum einen Großteil des Raumes frisst? Wohin mit den ganzen Sachen? Wie wird sinnvoll eruiert, wieviel Platz für Material oder für Mensch ‚eingeräumt‘ wird? Wie geht Clean Desk, wenn wir stets Zugang zu unseren Materialien und Gegenständen benötigen?

Stellen Sie sich die Frage: Was brauchen Sie wirklich an Ihrem Arbeitsplatz?

In den meisten Bereichen brauchen wir weniger, als wir denken. Staub sammelt sich in unseren Ablagen, unnütze Dinge stapeln sich, die Rollcontainer sind voller Krimskrams. Wie viel davon benutzen Sie täglich? Alles, was nicht in die tägliche Benutzung integriert werden kann, hat keine Daseinsberechtigung an Ihrem Arbeitsplatz. Die Einrichtung von einem gemeinsamen Material- und Druckerpool hat noch einen weiteren positiven Effekt neben einer besseren Ordnung: Wir bewegen uns mehr, weil es uns zum Aufstehen zwingt. Bewegung am Arbeitsplatz ist essentiell für unser Gehirn und unseren Organismus.

Ordnung auf dem Schreibtisch schafft ein klares Mindset fürs fokussierte Arbeiten

Der Kreative beherrscht das Chaos? Das sei dahingestellt. Doch bei den meisten Arbeitstätigkeiten ist es besser, strukturiert und ordentlich zu arbeiten. Tatsächlich werden bis zu 70 Tage im Jahr damit verschwendet, wichtige Unterlagen und Informationen zu suchen. Fest steht, ein aufgeräumtes klares System sorgt also für mehr Konzentration und Effizienz. Es gibt weniger Störungen im Workflow und auch bei Urlaubsvertretungen und Krankheitsfällen werden wichtige Dokumente schneller gefunden. Diese Ordnung spiegelt sich auch auf dem Schreibtisch wider. Tatsächlich gibt das Aussehen Ihres Schreibtisches Rückschlüsse über Ihre Arbeitsweise: Ein klarer und minimalistischer Schreibtisch weist auf eine strukturierte Arbeitsweise hin. Durch ein bisschen Ordnung können Sie dies auch zu Ihrem Vorteil nutzen.

Wie sie den Umzug ins neue Büro ‚leichter’ machen können:

Sortieren sie erst einmal aus. Schaffen Sie sich eine Ordnungsroutine an. Natürlich kann das niemandem aufgezwungen werden. Aber ein gutes Vorbild, ein gemeinsamer Druckerpool und klar kommunizierte Regeln stecken an und vereinheitlichen die Unternehmensstruktur.

Um das Ganze zu vereinfachen, teilen Sie den Aufräumprozess in sechs Schritte ein:

  1. Ist-Zustand festhalten (Das machen Sie am besten mit einem Foto)
  2. Klein anfangen: Sortieren Sie Ihren eigenen Schreibtisch und die dazugehörigen Fächer oder Rollcontainer aus
  3. Im Großen weitermachen: Sortieren Sie Regale und Schränke: Gehen Sie ganzheitlich an den Aufräumprozess heran
  4. Schaffen Sie Routinen: Planen Sie für die tägliche Ablage (digital oder analog) einen gewissen Zeitrahmen ein.
  5. Wiederholen Sie den Prozess nach einer festgelegten Zeit: Schleicht sich wieder das alte Chaos ein? Woran liegt das? Welche Dinge bleiben häufig liegen? Haben Sie sich auch von allen Dingen verabschiedet, die sie nicht brauchen oder bleiben weiterhin ‚Schrank- oder Schubladenleichen‘ liegen?
  6. Dokumentieren Sie das aufgeräumte Büro für alle: So ist es für alle sichtbar, wie der Schrank oder das Regal aussehen soll.

Clean-Desk erfolgreich im Team umsetzen:

Um den Überblick zu behalten, ist Clean-Desk die perfekte Methode. Denn jeden Tag wird der Arbeitsplatz so sauber und ordentlich verlassen, sodass sich am nächsten Tag auch eine andere Person dort niederlassen könnte. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass Flächen und Arbeitsorte so effizienter genutzt werden können. Vor allem in Zeiten, in denen hybrid gearbeitet wird. Doch um Clean-Desk bequem zu ermöglichen, benötigt man die richtigen Tools dafür.

Tool 1: Schaffen Sie Körbe und Toolboxen für die Mitarbeitenden an

Wenn Sie jeden Tag Ihre ‚eigenen‘ Unterlagen auf den Tisch räumen, sorgt das dafür, dass Dinge nicht ‚mitgeschleppt‘ werden, die eigentlich schon lange erledigt werden sollten. Wer möchte schon jeden Tag die gleichen Ablageordner und Papierstapel von einem Ort zum nächsten transportieren? Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Arbeitsmaterialen in Körben und Toolboxen zu verstauen. Somit hat man schnell alles griffbereit, wenn der Arbeitsort gewechselt oder am Abend alles in einem passenden Lockersystem verstaut wird. Besonders beliebt bei uns sind die Toolbox RE von Vitra und der Restore Tray von Muuto.

Tool 2: Mit dem richtigen Locker zum Erfolg

Ein guter Locker sollte an die Bedürfnisse der Mitarbeitenden angepasst werden. Kommen viele mit dem Rad zur Arbeit, gehen manche direkt nach der Arbeit zum Sport? Unterschiedlich große Fächer, sowie die Möglichkeit, Privatsachen absperren zu können, sind essenziell, um den Tag störungsfrei anzufangen und zu beenden. Schließfächer müssen nicht immer nur in Eingangsbereichen zu finden sein. Sie können auch als Raumteiler in hybriden Arbeitsumgebungen eingesetzt werden. Oder in niedriger Ausführung in Zwischenbereichen als Treffpunkt und Arbeitsfläche für spontanen Austausch oder Kaffee dienen.

Steelcase Work Valet 

Hier sind noch 7 wichtige Tipps, die die Ordnung im Arbeitsalltag erleichtert:

  1. Behalten Sie das Wesentliche im Blick: Was brauche ich wirklich?
  2. Nicht stapeln: Wichtige Dinge gleich abarbeiten oder in Mappen oder Ordner sortieren; anstatt Zeitschriften aufzubewahren, relevante Artikel ausschneiden
  3. Regelmäßige Ordnung schaffen
  4. Anstatt Klebezetteln: Notizzettel oder digitale Post-It (OneNote )
  5. Nicht alles ausdrucken: Nachhaltigkeit im Blick
  6. Ordnung regelmäßig hinterfragen: im Idealfall einen festen Termin dafür einstellen
  7. Jeden Abend einen ordentlichen Arbeitsplatz hinterlassen


Bewegung ist wichtig für einen ausgeglichenen Geist und Körper: Wie wir im Arbeitsalltag mehr Bewegung einführen, können Sie hier nachlesen. 

Oft fällt uns gar nicht auf, wie sehr uns unser akustisches Umfeld stört: Was es mit Lärm und akustischer Gestaltung im Büro auf sich hat, erfahren Sie hier. 

Ruhe ins Büro holen – Akustische Gestaltung

Akustik ist ein fester Bestandteil der Büroplanung. Denn die Reduktion von akustischen Störgrößen und die Optimierung der Raumakustik wirken sich maßgeblich auf die Konzentrationsfähigkeit und das Wohlbefinden aus. Denn einfach so ‚Weghören‘ kann man mit dem Hörsinn nicht.

Akustik-Lösungen können sehr individuell gestaltet und effizient und flexibel eingesetzt werden. Sie sorgen dafür, dass in Openspace-Flächen konzentriert gearbeitet werden kann. Sie macht Sprache in Team- und Konferenzbereichen verständlich und schafft Wohlbefinden durch eine Reduzierung von Lärm. Das wirkt sich letztlich förderlich auf die Gesundheit aus.

Doch was sind typische akustische Störgrößen?

Störfaktoren im Büro können durch die Anhäufung von lauten und häufigen Telefonaten entstehen. Aber auch Abstimmungsgespräche, die direkt oder in unmittelbarer Nähe vom Arbeitsplatz stattfinden, können die Arbeitsprozesse stören. Darüber hinaus lenken laute Geräte (Drucker, Scanner, Lüftung) oder Geräusche von außen (Baustellen, Verkehrslärm) ab. Ein weiteres Problem tritt auf, wenn das Büro hohe Decken und viele Flächen aus Beton, Stahl oder Glas besitzt. Diese glatten Flächen reflektieren den Schall besonders gut, sodass es zu Nachhall kommt. Dies kann durch eine sinnvolle innenarchitektonische Gestaltung schnell beseitigt werden.

Was ist eigentlich eine ‚normale‘ Akustik im Büro?

Die allgemeine Empfehlung für Bürotätigkeiten liegt bei 55 Dezibel. Zur Einordnung: Bei über 60 Dezibel wird es für das menschliche Ohr ‚laut‘. Bei konzentrierter und anspruchsvoller Sachbearbeitung oder wissenschaftlicher Arbeit ist der Empfehlungsrahmen zwischen 35 bis maximal 45 Dezibel. Grundsätzlich ist die akustische Wahrnehmung jedoch subjektiv: Lärm ist jedes Geräusch, das als belastend empfunden wird.

Tischwände können variabel eingesetzt werden und dienen sowohl zur akustischen als auch zur visuellen Abgrenzung. Sessel mit hohen Seiten- und Rückenwänden stellen eine hohen Grad von Privatsphäre sicher.

Welche Methoden der akustischen Gestaltung gibt es?

Unterschiedliche Akustiklösungen können in allen Arbeitsbereichen eingesetzt werden, darunter Fokuszonen, Büroräumen, Besprechungszonen, in Treppenhäuser/Fluren/Zwischenzonen, Open-Space-Bereichen, Empfangsbereichen, Lounges, Workcafés und Recreationsbereichen.

Dabei wird das sogenannte Akustik-ABC angewandt:

Absorbieren: Akustische Elemente, Teppiche und Deckenplatten helfen bei der Absorption

Blockieren: Feste Barrieren, Abtrennungen und Wände helfen, Geräusche zu blockieren

Covern: Maskieren hilft dabei, störende Geräusche zu überdecken.

Alle drei Maßnahmen können parallel angewandt werden und somit für mehr Vertraulichkeit und Konzentration am Arbeitsplatz, eine angemessene Lautstärke und Verständlichkeit bei Gesprächen sorgen.

Akustisch wirksame Wandelemente verbessern nicht nur die Raumakustik, sondern tragen auch zur Ästhetik des Raumes bei. Dabei gibt es viele verschiedene Hersteller mit Farben, Formen und Mustern.

Beispiele für den Einsatz von Akustikelementen

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, die Raumakustik durch innenarchitektonische Gestaltung positiv zu beeinflussen.

  1. Es gibt zahlreiche Decken- und Wandpanels, die in unterschiedlichen Farben und Formen angebracht werden können. Sie sind die perfekte Kombination aus Funktion und Optik in anspruchsvollen Raumkonzepten. Eine weitere Möglichkeit sind auch Hänge-Konstruktionen oder akustisch wirksame Lampen.
  2. Teppichböden mit akustisch wirksamen Rücken und Vorhänge aus Akustik-Stoff machen den Raum nicht nur ansprechender, sondern sorgen für angemessene Ruhe.
  3. Mobiliar: Das Anbringen von Akustikpanels an Möbeln wie zum Beispiel Schrankwänden und der Einsatz von speziellen Stoffen und Materialien bei Stühlen und Sofa-Lösungen ist eine weitere Maßnahme, die Schallausbreitung zu verringern.
  4. Stellwände und Tischwände dienen neben einer akustischen Reduzierung auch der visuellen Abschirmung und stellen somit einen höheren Grad von Privatsphäre her. Arbeitsplätze können dadurch voneinander abgegrenzt werden. Akustisch wirksame Pinnwände führen zu einer ausgewogenen Balance zwischen Kommunikation, Konzentration, kreativem Austausch und Kaffeepause.
  5. Akustiksäulen und mobile Absorber gibt es in zahlreichen Formen und Farben. Sie können in Raumecken oder dorthin transportiert werden, wo sie gerade am meisten gebraucht werden.

Neben dekorativen Wandelementen im biophilen Design gibt es auch akustisch wirksame Lampenschirme wie in diesem Beispiel. Akustische Elemente müssen nicht auffällig sein und können in vielen Varianten eingesetzt werden.

Zum Schluss ein paar Fakten – Akustik erklärt in 5 Termini

Akustik: Unter Akustik versteht man die Lehre von den Schallverhältnissen. Sie beschreibt die Eigenschaft eines Raumes, wie gut sich Klänge in ihm ausbreiten. Das Wort kommt aus dem Griechischen und bedeutet: zum Hören gehörend‘

Lautstärke: wird in Dezibel gemessen und ist der hörbare Schalldruck. Der Wahrnehmungsbereich des Ohres reicht von der Hörschwelle von 0 dB bis 140 dB, wobei bei 130 dB bereits die absolute Schmerzgrenze erreicht ist. Dabei sind 85 dB bereits so laut, dass sie gesundheitsschädigend wirken, wenn man dieser Lautstärke längerer Zeit ausgesetzt ist. Zur weiteren Einordnung ein paar Beispiele:

20 dB: Blätterrauschen- 30 dB: Flüstern – 60 dB: normale Konversation – 85 dB: Baustelle – 90 dB: Haartrockner – 120 dB: Rockkonzert – 140 dB: Düsentriebwerk

Frequenz: Die Geschwindigkeit, in der die Luftdruckschwingungen aufeinandertreffen, bestimmt die Tonhöhe und wird in Hertz gemessen. Menschliche Ohren können zwischen ca. 16-20.000Hz empfangen. Menschliche Sprache findet zwischen 125-8000 Hz statt

Schallabsorption: Die Schallwellen, die auf einen Absorptionskörper treffen, werden von ihm geschluckt und nicht wieder in den Raum hineinreflektiert. Dadurch wird die Schallausbreitung blockiert.

Schalldämpfung: Der Schall wird auf dem Weg zum Empfänger nachdrücklich verringert. Dabei wird Nachhall reduziert und die Raumakustik verbessert.

Eine schallabsorbierende Hütte (hier von Götessons) ist eine Möglichkeit, die Raumakustik zu beeinflussen und zusätzlich neue Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen.


Gesund im Büro – wie wir Büros so gestalten, dass wir uns bei der Arbeit mehr bewegen, erfahren Sie hier. 

Farbe wirkt – auch auf unsere Motivation und Leistungsfähigkeit. Mehr dazu hier. 

KARMAN – ein Stuhl zum Überfliegen

Die Karmanlinie, benannt nach dem ungarischen Physiker, definiert 100km über dem Meeresspiegel den Übergang von der Erdatmosphäre zum Weltraum. Sie dient somit auch als Trennung von Luft- und Raumfahrt. Dadurch markiert sie den Übertritt von etwas Großem. Ab dieser Distanz ist die Zentrifugalkraft größer als aerodynamische Kräfte – die Luftfahrttechnik ist dort bedeutungslos. Denn im freien Weltraum sind andere Kräfte gefragt als in der Erdatmosphäre.

Karman – ein ungarischer Physiker. 100 km über dem Meeresspiegel.

Karman als Antwort auf die Arbeitsweise von Heute und Morgen

Genauso wie wir im Weltraum eine andere Technik als im Luftraum brauchen, benötigen wir für die Herausforderungen der aktuellen und zukünftigen Welt andere Tools und Arbeitsumgebungen. Der neue Stuhl ‚Karman‘ von Steelcase ist eine Antwort darauf.

Der Bürodrehstuhl ‚Karman‘ von Steelcase orientiert sich mehr an physikalischen als an mechanischen Richtlinien. Er reagiert unmittelbar auf die Bewegungen und das Gewicht der Nutzenden, ohne vorher extra individuell eingestellt werden zu müssen. Damit ist er der perfekte Stuhl für flexible Arbeitsumgebungen, bei es durch eine hybride Arbeitsumgebung einen häufigen Wechsel beim anwesenden Personal gibt.

Ein brandneues Hochleistungsgewebe erzeugt maximale Flexibilität

Der Stuhl ist kein einfacher ‚Netzstuhl‘. Intermix ist ein brandneues Hochleistungsgebe, das ergonomisch unterstützt und das Körpergewicht gleichmäßig auf die Sitzfläche und Rückenlehne verteilt. Es reagiert somit flexibel auf alle Körperbewegungen und bietet einen unvergleichlichen ergonomischen Komfort. Karman ist mit seiner breiten Farbpalette und 13 unterschiedlichen Intermix-Farben einzigartig unter allen anderen Mesh-Stühlen.

Einzigartiges Design trifft auf Komfort

Karman ist das Ergebnis eines systematischen Designansatzes, der 4 Merkmale miteinander verbindet:

  1. Er besitzt einen patentierten Hybrid-Sitz, der maximalen Komfort gibt, ohne nachzugeben oder zu versteifen.
  2. Er verfügt über die LiveBack Technologie™: Die flexible Stabilität reagiert auf die natürlichen Bewegungen der Rückenwirbelsäule und unterstützt den unteren Rücken zuverlässig.
  3. Gewichtsaktivierte Synchronmechanik: Der Stuhl bewegt sich mit der Person, die ihn benutzt.
  4. Komfortable Sitzfläche: Die Komfortkante der Sitzfläche und Rückenlehne bewegen sich in alle Richtungen mit und beugen Druckstellen an den Beinen und Rücken vor – Egal, bei welcher Sitzposition

Mariia von AURA testet den Karman auf seine Funktionalität und seinen Komfort.

Mehr als bequem – dieser Stuhl punktet auch in Sachen Nachhaltigkeit

Der Bürodrehstuhl Karman wurde mit Nachhaltigkeit im Blick entwickelt: Er besteht mit seinen 13,2 kg nur aus 20 Teilen. Davon bestehen 20 % aus Recycling-Material, wobei der Stuhl selbst bis zu 92,1% recyclebar ist. Dadurch können die Ressourcen im Sinne der Kreislaufwirtschaft wieder verwendet werden.

Karman ist eine Reaktion auf die aktuellen Herausforderungen – er ist anpassungsfähig, reaktionsfähig, intuitiv und vielseitig. Genau das Richtige in unserer unbeständigen Welt.


Weitere Informationen zum ‚Karman‘ gibt es hier auf der offiziellen Steelcase Website. 

Wohnlicher Komfort trifft Nachhaltigkeit: Der ACX von Vitra ist der perfekte Bürodrehstuhl für ein stilvolles Arbeitsumfeld. 

Sie wollen mehr darüber wissen, wie sich die Farbgestaltung auf die Motivation der Mitarbeitenden auswirkt? Hier erfahren Sie mehr darüber. 

Nachhaltiges Design und Komfort: ACX von VITRA

In der Welt des modernen Bürodesigns  ist Komfort ebenso wichtig wie Nachhaltigkeit. Der neue ACX Bürodrehstuhl von Vitra, entwickelt in Zusammenarbeit mit dem renommierten italienischen Designer Antonia Citterio, vereint diese beiden Prinzipien auf beeindruckende Weise. Das funktionale und umweltfreundliche Design ist das Ergebnis der langjährigen Zusammenarbeit zwischen Vitra und Citterio. Er reiht sich als Zehnter in eine Reihe von erfolgreichen Bürodrehstühlen ein.

Perfekter Komfort ohne komplizierte Einstellungen: automatisch, schnell, einfach und ergonomisch

Der ACX zeichnet sich durch seine automatische Synchronmechanik aus. Diese intelligente Technologie passt sich automatisch an die Bewegungen der Nutzenden an und bietet somit maximalen Komfort. Egal, ob Sie sich zurücklehnen oder nach vorne beugen: Der Stuhl folgt ihren Bewegungen, ohne dass Sie komplizierte Einstellungen vornehmen müssen. Egal, ob Sie leicht oder groß sind – der ACX sorgt sofort für bequemes Sitzen und ist somit der ideale Stuhl für Arbeitsumgebungen, in denen viel dynamische Interaktion und Kollaboration stattfindet.

Langlebigkeit und Umweltfreundlichkeit

Der ACX wurde allerdings nicht nur komfortabel, sondern auch langlebig und nachhaltig konzipiert. Vitra hat bei der Konstruktion, Materialauswahl, Herstellung, Logistik und Wartung einen umweltbewussten Ansatz verfolgt. Dieser erstreckt sich über den gesamten Lebenszyklus des Stuhls. Je nach Modell werden bis zu 60% recycelte Materialien verwendet. Besonders auf die Sortenreinheit wurde Wert gelegt, sodass am Ende seiner Nutzungsdauer die Teile leicht getrennt und recycelt werden können. Dies bedeutet weniger Ressourcenverschwendung und dadurch eine geringere Belastung für die Umwelt und unterstreicht Vitras Engagement für nachhaltiges Design.

Ästhetik und Funktionalität in Einklang

Eine der bemerkenswerten Eigenschaften des ACX ist seine ästhetische Zurückhaltung. Im Gegensatz zu vielen anderen Bürodrehstühlen, die oft von technischen Elementen überladen sind, präsentiert sich der ACX als schlicht und elegant. Sein minimalistisches Design fügt sich nahtlos in moderne Büroumgebungen ein und vermeidet dabei jegliche technische Ästhetik. Dies macht ihn zu einer attraktiven Wahl für diejenigen, die Wert auf ein stilvolles Arbeitsumfeld legen.

Den ACX gibt es in drei unterschiedlichen Varianten. Lassen Sie uns einen kurzen Blick auf die unterschiedlichen Ausführungen werfen.

AXC MESH: Maximale Luftzirkulation und Ergonomie

Der ACX Mesh ist der Inbegriff von Leichtigkeit und Funktionalität. Die Rückenlehne des Stuhls besteht aus einem Strickbezug aus recycelten Polyester, der eine halbtransparente Mesh-Optik bietet. Dadurch wird eine optimale Luftzirkulation gewährleistet, was insbesondere in warmen Arbeitsumgebungen für einen angenehmen Sitzkomfort sorgt. Ein weiterer Vorteil des Mesh-Material ist, dass es den Bewegungen des Rückens optimal anpasst und somit eine ideale ergonomische Unterstützung bietet.

AXC SOFT: Wohnlicher Komfort trifft Nachhaltigkeit

Das ACX-Soft-Modell ist im Gegenzug mit einem gepolsterten Stoffbezug aus recycelten Polyester ausgestattet. Dies verleiht dem Bürodrehstuhl nicht nur einen außergewöhnlichen weichen Komfort, sondern auch einen besonders wohnlichen Ausdruck. Die Polsterung bietet einen angenehme Sitzfläche, die sich perfekt für längere Sitzphasen eignet.

AXC Light: Klassische Eleganz in Schwarz

Das Light-Modell setzt auf zeitlose Eleganz und Funktionalität. Hier ist die Rückenlehne ausschließlich in Schwarz erhältlich und mit einem klassischen Netzgewebe bezogen. Dieses Design verleiht dem Bürostuhl eine schlichte und professionelle Optik, die in jede Büroumgebung passt. Die hervorragende Luftzirkulation und die ergonomische Stützung bleiben allerdings erhalten, womit sich diese Variante als ideale Kombination von klassischer Ästhetik mit maximalen Komfort auszeichnet.

FAZIT: Ein leichter, nachhaltiger Bürostuhl mit automatischer Mechanik

Er bietet eine beeindruckende Kombination aus leichter Bedienung, Nachhaltigkeit und ergonomischen Design. Die clevere Konstruktion des ACX reduziert nicht nur den Aufwand bei der Einstellung, sondern spart auch Zeit, Platz, CO2 und Kosten. Durch den Einsatz weniger Bauteile wird der Service und die Wartung erheblich vereinfacht. Insgesamt bietet der ACX eine breite Palette an Optionen, um die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben der Nutzenden zu erfüllen. Setzen Sie auf Qualität und Stil in Ihrem Arbeitsumfeld – Setzen Sie auf den ACX von Vitra.


99 Dinge, die Sie für die Gestaltung Ihres innovativen Arbeitsumfelds wissen sollten 

Auch Universitäten bestreiten neue Wege: Wie so eine innovative Lern- und Arbeitswelt aussehen kann, sehen Sie hier. 

Zusammenarbeit neu denken – Joyn 2 von VITRA

Die Bouroullec-Brüder haben es schon vor über 20 Jahren erkannt: Das Zusammensitzen an einem Tisch erzeugt ein Gefühl von Vertrautheit und Zugehörigkeit. Und ist daher die perfekte Antwort auf die postpandemische Zeit, in der genau dieses Gefühl verloren gegangen ist. Durch die digitale Distanz, durch leere Büros und ewig lange Zoom-Meetings, in denen genau das fehlte, was das produktive Zusammenarbeiten ausmacht: das menschliche Zusammensein.

INSPIRATION VOM ELTERLICHEN TISCH

Die JOYN 2 Bench ist eine Inspiration vom elterlichen Tisch der beiden Brüder aus der Bretagne. Die Küche und der Esstisch dienten in ihrem Zuhause als soziales Zentrum der Familie. Als sie vor über 20 Jahren die erste Joyn Tischanlage designten, war dies die Begründung einer neuen Büro-Typologie. Ein großer und offener Bürotisch setzten den Fokus auf die spontane Kommunikation und Kollaboration. Und ist damit nach wie vor ein Gemeinschaftsraum für das soziale Gefüge eines Unternehmens. In diesen Zeiten sogar mehr als 20 Jahre zuvor. Die ikonische Radikalität der Joyn-Bench wird mit der Weiterentwicklung durch seine dynamische Funktionalität ergänzt. Sie überzeugt durch ihre Wandelfähigkeit, mit der sie in unterschiedlichen Settings einsetzbar ist: Vom Werkstattcharakter bis zum High-End-Charakter ist alles möglich.

KOMMUNIKATION UND KOLLABORATION ALS SCHLÜSSELELEMENT

Durch das Tischsystem wird die dynamische und spontane Kommunikation einfach möglich gemacht. Projektgruppen können sich zusammensetzen und schnell Ergebnisse miteinander erarbeiten oder teilen. Bei einem Desksharing-System wie bei AURA können offene Arbeitsplätze für kollaborative Arbeitsaufgaben geteilt werden. Beim täglichen Morning Coffee Meeting schließen sich Projektgruppen zusammen und es wird gemeinsam entschieden, wer sich wie und wo an der Bench (oder an anderen Arbeitsmöglichkeiten in unserer Arbeitswelt) platziert. Dadurch werden Prozesse vereinfacht und die schnelle und unkomplizierte Kommunikation gefördert, sodass Fehler schnell erkannt und behoben werden können.

LANGLEBIGES MATERIAL, ANPASSUNGSFÄHIGE KONSTRUKTION

Die Besonderheit der Bench ist ihre Tischlänge: Sie kann mit zwei Trägerelementen bis zu 6,40m lang sein und ermöglicht 8-10 Arbeitsplätze. Das Ganze wird durch Screens aus Kork oder Stoff ergänzt, die eine visuelle und akustische Abschirmung erlauben. Schreibunterlagen aus Kork oder Leder erweitern das haptische Sortiment. Die Materialien bestechten durch ihre Langlebigkeit und Nachhaltigkeit: Lederreste aus der hauseigenen Produktion, Massivholzplatten, rohe Aluminiumuntergestelle. etc. Der Kunststoff, der zum Einsatz kommt, stammt größtenteils aus recycelten Werkstoffen.

JOYN 4 WINE – AURA FEIERT DIE JOYN 2 GEMEINSAM MIT VITRA

Als offizielle Club-Partner von Vitra feiern wir die Einführung der Joyn 2 Bench in diesem Jahr ganz besonders. Daher gibt es bei uns im Laufe des Frühjahrs und Sommers mehrmals die Gelegenheit für unsere ganz besonderen Kunden und Partner, sich mit uns gemeinsam bei einem Weintasting mit exquisiter Käseverpflegung über die aktuellen Herausforderung der Arbeitswelt auszutauschen.

Im folgenden ein paar Eindrücke unserer ersten Veranstaltung im April. Bei Interesse an den weiteren Veranstaltungen im Juni und Juli können Sie uns gerne über badaou@aura-gmbh.de kontaktieren.

Ein Käseboard mit ausgesuchten Produkten aus Italien und Frankreich ergänzt das Weintasting.

Bei jeder von unseren Veranstaltungen gibt es einen Expertentalk mit ausgewählten Gästen.

Bürohündin Rubi genießt die Veranstaltung.


Ist ihr Büro auf die ergonomischen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeitenden eingestellt? Hier erfahren Sie mehr über die sensorische Ergonomie – ein Bereich, der höchstwahrscheinlich bis jetzt eher vernachlässigt wurde… 

Was stellen Sie sich unter inklusivem Design vor? Wir geben Antwortmöglichkeiten. 

 

Grünes Office durch USM Haller Pflanzenwelten

Das modulare Möbelbausystem von USM zeichnet sich durch seine vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten aus – es passt sich den individuellen Wünschen an und steht zugleich für Wertigkeit als auch Flexibilität. Mit seinem Pflanzenzubehör ermöglicht es durch ein paar kleine Handgriffe, die Arbeitsumgebung zu begrünen und ein wohltuende Atmosphäre zu gestalten.

Wir suchen uns zur Erholung Orte in der Natur – Doch was, wenn wir unsere Ruheoasen auch in unserem täglichen Arbeitsumfeld haben können?  Pflanzen in unserer Umgebung reduzieren Stress und können unsere Produktivität erhöhen. Die modulare Erweiterung des USM Haller Systems lässt unterschiedliche Arbeitsumgebungen grüner werden.

USM Haller Regale eignen sich perfekt dafür, um in offenen Büroflächen oder Coworking Spaces einen visuellen Sichtschutz zu bieten. Als Raumtrenner bieten sie genügend Privatsphäre und schaffen auch Stauraum für private Gegenstände. Durch die begrünten Einsätze lockert es die Umgebung auf und schafft eine gemütliche und ansprechende Atmosphäre. Die Pflanzeneinsätze lassen sich in jeder Arbeitsumgebung einsetzen und werten die Räumlichkeiten auf.

Das System dahinter ist einfach: Statt des normalen Regalbretts gibt es einsetzbare Tablare mit Topfaussparungen. Diese eigens dafür entworfene Töpfe sind inklusive eines Bewässerungssets in einer Einheitsgröße in den Farben Terrakotta und Basalt erhältlich. Die Tablare gibt es in 5 verschiedenen Größen und in den 14 USM Farben.

Durch die Beleuchtungslösung USM Haller E lassen sich die Pflanzen noch mehr in Szene setzen. Eine gezielte Ausleuchtung oder Dimmung der Pflanzenwelten kreiert eine warme und einladende Atmosphäre. Diese Accessoires lassen sich unkompliziert in bereits bestehende Möbelkonfigurationen integrieren. Es muss also kein neues Produkt erworben werden, was wertvolle Ressourcen einspart. Denn Nachhaltigkeit und Langlebigkeit sind Kernelemente der Firma USM, die ihre Verantwortung im Umgang mit der Umwelt ernst nimmt.

 


Biophiles Design – Was ist das eigentlich? Mehr dazu hier. 

Mehr über unsere neue Partnermarke USM.

Der USM Haller Konfigurator und weitere Produkte von USM

Warum Wände bauen? Pod-System Campers&Dens

In den letzten Jahren wurde deutlich, dass Mitarbeitende einen Rückzugsort für Privatsphäre und Fokusarbeit in ihrer Arbeitsumgebung brauchen. Dafür braucht es allerdings kein einsames Einzelbüro. Privatsphäre und konzentratives Arbeiten sind auch in offenen Bürokonzepten möglich – mit der richtigen Raum-in-Raum-Lösung. Das Pod-System ‚Campers&Dens‘ von Orangebox bietet dabei die einzigartige Möglichkeit, durch ein System eine wandelfähige und individuelle Umgebung zu konstruieren.

Flexibel anpassen und individuell gestalten

Durch die Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten ist jede Campers&Dens-Box einzigartig. Sie können selbst kreativ werden und das System je nach Ihren eigenen Anforderungen erweitern. Das Kernstück bildet der Pod selbst, der durch vier verschiedene Wandelemente gestaltet werden kann: Entscheiden Sie selbst, ob Glas oder massivere Elemente Ihren Bedürfnissen entsprechen. Durch die akustische Wirksamkeit eignet sich die Box für konzentratives Arbeiten, Besprechungen oder Online-Meetings. Auf Wunsch kann Sie durch eine Sitzecke, den sogenannten ‚Kink‘, auf der Rückseite ergänzt werden.

Verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten schaffen unterschiedliche Ebenen der Privatsphäre

Diese Cabins schaffen Zwischenstrukturen, die auch in einer offenen Umgebung einen physisch definierten Rückzugsort erschaffen. Auch diese können durch integrierte Technik- und Beleuchtungslösungen ergänzt und mit passendem Mobiliar in Sitz- oder Stehhöhe an das Design des Pods angepasst werden.

Das Hinzufügen eines ‚Awnings‘ (engl. für Markise) ermöglicht es, eine weitere intuitive Privatsphären-Ebene einzugliedern. Eine Besprechung unter der Markise bedeutet für Außenstehende, dass sie sich hier nach beidseitigem Wunsch dazusetzen und beteiligen können.  Die Arbeitsabläufe werden durch die verschiedenen Örtlichkeiten reibungsloser und können Störungen unterbinden.

Die Oberflächenauswahl reicht dabei von Filz- oder Holz Lamellen, einer (auch bedruckbaren) Stoffbespannung bis zu einer Schnürung. Geben Sie Ihrem Campers&Dens-System den ganz eigenen firmeninternen Stil.

Richtungsweisende Alternative zu traditionellen statischen Trennwänden

Das Pod-System von Orangebox hat gegenüber fest eingebauten Trennwänden oder Zellstrukturen enorme Vorteile. Es verändert nichts am Gebäude, wodurch kein zeitaufwändiger Prozess von der Baugenehmigung bis zu Trockenbau, Elektrik oder Malerarbeiten notwendig ist. Im Gegenteil: Einmal geliefert, kann das ganze System innerhalb eines Tages aufgebaut werden und ist nach Aufbau bereits einsatzbereit. Darüber hinaus ist Campers&Dens komplett wieder verwendbar und kann bei Umstrukturieren einfach umgestellt werden. Das Ganze ist ein Plug-in and go-System: Strom, Licht und Belüftung sind ein integrierter Bestandteil und einfach durch Knöpfe zu bedienen. Im Vergleich zu herkömmlichen Trennwandstrukturen ist es durch den Wegfall versteckter Kosten um einiges kostengünstiger und durch seine flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten effizienter.

Urlaubsfeeling beim Arbeiten

Tatsächlich orientiert sich das System an dem Modell eines Campers-Vans. Der geschlossene Teil ist der Rückzugsort – der Bereich, an dem auch auf einem Campingplatz Privatsphäre herrscht. Eine offene Tür signalisiert jedoch, dass man anklopfen und eintreten kann. Der kommunikative Raum öffnet sich durch die Markise – sie lädt zum Dazusetzen ein, aber bleibt trotzdem eine Art Schutzraum. Die Einzigartigkeit und Originalität von Campers&Dens hat auch das Team von Galileo überzeugt – hier können Sie den  TV-Beitrag dazu anschauen.

Bildquelle: Orangebox/Steelcase


Die Wohnlichkeit hat Einzug ins Büro gehalten. Lesen Sie hier mehr dazu. 

Sie wollen Ihre Arbeitsumgebung umgestalten, aber wissen noch nicht genau, wie? Erfahren Sie bei unserer Lunch&Learn, auf was jetzt geachtet werden muss. Aktuelle Termine finden Sie hier.

 

Gesund im Büro – Vitamine der Luft

Stellen wir uns folgendes vor:

Eine Mitarbeiterin setzt sich an ihren Arbeitsplatz. Obwohl vor kurzem gelüftet wurde, ist die Luft trocken und staubig. Sie steckt ihr Handy-Ladekabel in ihre Aufbausteckdose, die auf ihrem Schreibtisch angebracht ist. Ein Arbeitskollege hustet. Unsichtbar für unsere Augen fliegen Viren und Bakterien durch die Luft. Doch die Mitarbeiterin lächelt verschmitzt. Auf der Aufbausteckdose befindet sich ein kleiner silberner Knopf. Als sie darauf drückt, leuchtet er grün auf. In diesem Augenblick bildet sich eine blaue Kuppel über die Mitarbeiterin und ihren Sitzplatz. Sie atmet tief ein. Jetzt ist die Luft sauber und rein.

Science-Fiction oder was?

Es klingt wie aus einem Science-Fiction-Film, aber ist bereits Realität: Eine Studie der Universität Leipzig bestätigt, dass die Steckdosenbox geeignet ist, Viren und Bakterien so stark zu reduzieren, dass das Infektionsrisiko in Räumen um 95% gesenkt wird. Nur eine Sache ist in der Beschreibung nicht richtig: Der Prozess der Ionisierung ist genauso wie die Viren und Bakterien für uns unsichtbar. Aber zur besseren Vorstellung halten wir mal an dem Bild der blauen Kuppel fest.

Besseres Durchatmen: Aber was steckt hinter den Minus-Ionen?

Negativ-Ionen sind ein natürlicher Bestandteil der Luft. Sie hängen sich an positiv geladene und schädliche Partikel in der Luft und neutralisieren sie dadurch. Durch die Bewegung von Wind und Wasser werden sie in der Natur erzeugt.  Daher ist ihre Konzentration besonders hoch im Gebirge, im Wald, am Meeresufer und vor allem an Wasserfällen. Das erklärt auch die heilsame und belebende Wirkung dieser Orte.  Im Vergleich:

  • Räume mit Klimaanlage haben im Durchschnitt 0-80 Minus-Ionen pro cm³.
  • Büros sind da mit ca. 40-120 nicht viel besser. Stadtluft wartet mit 100-750 auf.
  • Vorreiter sind ganz klar Wasserfälle mit 70.000-250.000 Minus-Ionen/cm³.
  • Zur besseren Einordnung: Ab einer Konzentration von 5000-50.000 verbessert sich die körpereigene Immun-Abwehr.
  • Ab 50.0000-100.000 werden Bakterien und Viren abgetötet.

Und wie funktioniert es nun mit der Aufbausteckdose?

Die Aufbausteckdose NETBOX Leaf+ von den Elektrifizierungsspezialisten A. & H. Meyer hat erstmals einen integrierten Ionisator, den Netmoulde ION-Cloud, mit eingebaut. Er erzeugt diesen Effekt im Büro, allerdings mit einer Konzentration von bis zu 60 Mio Minus-ionen/cm³. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Raumfiltern ist, dass sich die Konzentration im gewünschten Bereich sekundenschnell ausbreitet. Zusätzlich brauchen sie in einem Raum von 60m² durchaus bis zu 20 Minuten, bis die Luft zum ersten Mal gereinigt ist. Darüber hinaus entfallen störende Geräusche und es werden weder ein separates Gerät mit dem entsprechenden Platzverbrauch noch Filter mit Wartungs- und Austauschkosten gebraucht. Die Aufbausteckdose ist somit die erste Bürosteckdose, bei der Strom, Daten, USB und der Gesundheitsschutz aus einem Gerät kommen.

Die Netbox Leaf+ mit beleuchtetem Taster beinhaltet den Ionisator NETMODULE ION-Cloud

Die ION-Cloud schützt am individuellen Arbeitsplatz.

Ein Druck auf den Knopf inaktiviert innerhalb von Sekunden Viren und neutralisiert Bakterien, Pilze und Sporen. Das kann das Immunsystem stärken und die Widerstandskraft bei Krankheiten erhöhen. Die Körperzellen werden angeregt, die Sauerstoffaufnahme im Blut erhöht und der Stoffwechsel verbessert. Doch die hohe Konzentration von Minus-Ionen in der Luft hat auch allgemeine Auswirkungen auf unseren Körper: Es kann unter anderem Entzündungen lindern, Allergien lindern, den Blutdruck senken und Asthmaanfälle lindern. Außerdem kann es sich auch auf die Psyche positiv wirken und die Stimmungslage verbessern. Müdigkeit, Kopfschmerzen und Nervosität können verringert werden. Fazit ist: Ein kleines Gerät mit großer Wirkung.


Design und Arbeitsumgebungen dürfen sich nicht ausschließen – lesen Sie hier mehr darüber, warum exzellente Büros wichtig zur Entfaltung sind. 

Hier erfahren Sie mehr zu aktuellen Trends rund um innovative Arbeitswelten von der Orgatec 2022